Darf ich bitten?

In meiner wunderschönen Heimatstadt Heidelberg werde ich ab 29.01. eine Ausstellung haben - in den Schaufenstern der Neuenheimer Apotheke auf der Brückenstraße (weniger Meter von gleichnamiger Straßenbahnhaltestelle entfernt). Ich würde mich sehr freuen, Sie zu inspirieren!

Im Nebel

(written in 2010 for a friend suffering from terminal cancer - she is alive!) the day dawned dark and heavy mist sinks deep into my soul. i cannot see the sun, your face seems clouded. not a hint of your graciousness. why don’t you take me out of here? why don’t you answer me? questions are pacing round. but I do not dare to move – will my feet find solid ground? so i’m waiting on you as always place my life in your hands as always all my ways lay plain before you and I know their end is good your ends are good. it dawned on me that you’ve been there beside me day by day. you took me by my hands -my face was clouded- and have guided my every step. if you won’t take me out of here here shall

Regen auf dem Markusplatz

Komponieren verwandelt Wehmut in Schönheit (also hoffentlich), um dann die Herzen Anderer zu rühren (also hoffentlich) Ich versuche mich, zum allerersten Mal, an einem Orchesterstück. Einfach so, mal probieren. Die Querflöten führen das Thema, ein sanftes, melancholisches. Gerade hatte ich die Idee, dass ich in dieses Thema dann immer mehr Streicher einsteigen lasse, wobei ein nicht unerheblicher Anteil von ihnen in einem komplexen Rhythmus mit der Rückseite des Bogens auf den Corpus oder die Saiten schlüge... wie bei einem Regenschauer. Einem Regenschauer an einem kalten Februartag auf dem Markusplatz, die Wolken am Horizont sind rosa, der Himmel ein golden abgetöntes zyanblau, dieses unver

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

@2019 by Lydia Eberhard